Kanye West kündigt Namenswechsel in bizarrem TV-Auftritt an!

Kanye West und die SNL Show

Vergangen Samstag gab Kanye West eine Performance in der amerikanischen „Saturday Night Live“ Show zum Besten – er war der Ehrengast zum Auftakt der 44. Staffel. Insgesamt ist der Künstler schon vier Mal dort aufgetreten, allerdings war diese Performance wohl eine seiner kontroversesten. 

Das ganz begann schon bittar: Er und Kollege Lip Pump traten in Flaschenkostümen auf und performten eine heftig zensierte Version ihres Hits “I Love It”. 

Doch abgesehen von seinem schrägen Auftritt, verriet er schon vor der Show auf Twitter, dass er ab jetzt einen neuen Künstlernamen trage. Dieser lautet „Ye“ – der Name stammt von seinem gleichnamigen Album ab, das er erst Juni veröffentlicht hatte. In der Show kam er erneut auf das Thema zu sprechen und machte klar, ab jetzt nur noch Ye genannt werden zu wollen.

Kanye West

West lässt Fanbase hängen und hält Loebshymne auf Trump

Am selben Tag, an dem der 41-Jährige seinen neuen Künstlernamen Preis gegeben hatte, sollte auch sein neuestes Studio Album namens Yandhi erscheinen – das hatte er zumindest auf Instagram am 17. Septmeber bekannt gegeben. Bis jetzt erschien allerdings nichts und die Fanbase ist über den Verzug des Albums mehr als enttäuscht.

Kanye West

Zudem kassierte West in der SNL Show auch eine Menge Kritik für seine Trump Affinität. Als die Kameras aus waren, plädierte er auf der Bühne für Trump und setzte zu einer Verteidigungsrede an. Das I-Tüpfelchen: Der Rapper trug eine „MAGA“ („Make America Great Again“) Kappe. Diese nimmt Bezug auf Trumps Wahlspruch und untermalt die Sympathie, die der Rapper für den rechtspopulistischen US-Präsidenten hegt.

Abseits erwähnte West noch im Jahr 2020 als Kandidat für die Präsidentschaftswahl anzutreten, wofür er nur mageren Applaus erhielt.

Eines ist nach diesem Auftritt wohl glasklar: „Ye“ ist nicht nur ein Rapper, sondern viel mehr eine Kunstfigur. 

Fotocredits: Universal Music/Def Jam Records, Kanye West