Linkin Park trifft Bass House: Malaa releast „In The End“ Remix

Malaa veröffentlicht seinen Remix zu Linkin Parks „In The End“

„In The End“ ist auf dem Debütalbum von Linkin Park zu finden und schlug – genauso wie das komplette Album – direkt bei den Hörern und Hörerinnen ein. Als vierte Singleauskopplung kletterte der Song auf Platz 2 der US-Billboard-Charts und festigte den Erfolg, den die Band rund um Chester Bennington, der 2017 verstorben ist, in den nächsten 20 Jahren erfahren sollte. Mittlerweile steht der Song bei mehr als 1,3 Milliarden Spotify-Streams und ist damit der erfolgreichste von allen Linkin-Park-Tracks.

Anfang 2022 tauchte dann Malaas Remix zu „In The End“ auf. Ursprünglich wollte der DJ und Produzent seine Version nie veröffentlichen, postete aber trotzdem Teaser dazu auf Social Media und spielte sie in seinen Sets – und die Resonanz war unglaublich. Am Freitag, dem 9. September folgt nun sogar ein Release und der erste offizielle „In The End“-Remix! Nichts kann dem Original von Linkin Park aus dem Jahr 2000 das Wasser reichen, aber Malaa wird dem verstorbenen Chester Bennington mit seiner Neuinterpretation mehr als zwei Jahrzehnte später alle Ehre erweisen.

Der maskierte Musiker hat Linkin Park von Nu-Metal auf seine einzigartige und unheilvolle Mischung aus Tech und Bass House gebracht und verwendet sowohl Benningtons als auch Mike Shinodas nostalgische Vocals für eine Überarbeitung, die zweifellos ein echter Knaller ist.

Fotocredit: Rukes