Spotify Hits, die noch keiner kennt – Vol. 9

Endlich wieder neue Spotify Hits! 

Euch wird die Spotify-Playlist langsam langweilig, die Top50 sind voll mit nervigen Dauerdudeltracks und ihr braucht mal ein wenig Abwechslung vom Alltagsbrei? Wir haben hier die Lösung für euch. In unserer neuen Rubrik “Hits, die keiner kennt” stellen wir euch regelmäßig je 3 neue Songs aus aller Welt vor, die durch den Spotifyalgorithmus gerutscht sind. 

Die Voraussetzungen um in die Liste zu kommen: 

1. Der Song darf nicht über 100.000 Plays auf Spotify haben oder der Künstler nicht über 300.000 monatliche Hörer
2. Es handelt sich nicht um einen DJ Mag Top100 Act
3. Der Song war nicht in der New Music Friday oder der Spotify German Top50 Liste

Die Hidden Gems der Woche:

Over Easy x Wyle – Sleeping (ft. Linney)

James Sullivan & Max Press stecken hinter dem US-Projekt “Over Easy” und ballern mit ihrem Collabpartner Wyle und dem Song Sleeping einen richtigen Banger auf das berühmte YouTube-Label Proximity. Der Progressive-Future House Crossover besticht durch grandiose Vocals von Linney (u.a. für The Chainsmokers tätig) und hohe Energie + Emotionalität in Drop und Break. Kein Wunder also, dass bereits Künstler wie Brooks, KSHMR, Two Friends und viele mehr auf das Duo aufmerksam geworden sind. Over Easy ist auf jeden Fall eine klare Hörempfehlung! 

Anstandslos & Durchgeknallt – Wenn Du Alleine Tanzt

Weiter geht es mit deutscher Dance Music: Anstandslos & Durchgeknallt sollten spätestens seit ihrem Cover vom 2000er Song “Liebficken” von Sofaplanet ein Begriff sein. Das Duo fasziniert auch bei “Wenn Du Alleine Tanzt” wieder mit wahnsinnig eingängigen Vocals zu einem treibenden Beat. Der Song des sächsischen Duos Maria & Olli beschreibt das Ende einer Beziehung, mit dem beide am Ende nicht so ganz glücklich sind. Rausgekommen ist die Nummer auf dem Sony Sublabel “Nitron”.

Crusy X Döts – All I Need (ft. Richard Judge)

Die Woche beschließen wir mit einer Nummer, die auch ohne weiteres so von Eric Prydz kommen könnte. Die Spanier Crusy & Döts droppen mit All I Need eine wahnsinnig groovyige Nummer auf Kryders Label Kryteria Records. Die Vocals zum Song stammen von Goldsänger Richard Judge, der zusammen mit Robin Schulz und “Show Me Love” einen Welthit gelandet hat. Kein Wunder also, dass die Nummer bereits von Tiesto, Ferry Corsten, Darude oder den Bingo Players supported wurde. “All I Need” wurde laut den Produzenten übrigens – wie könnte es anders sein – in Ibiza aufgenommen – während des Lockdowns. Wahnsinnig starke Nummer. 

Euch hat gefallen was ihr hört? Dann haben wir mehr davon für euch parat. 
Alle Gems, alle Hits erhaltet ihr wie gewohnt in unserer Playlist auf Spotify:

 

Fotocredit: Unsplash, Pixabay