Swedish House Mafia x IKEA: So sehen die ersten Produkte aus

Erste Infos zur Collab der Swedish House Mafia und IKEA

Kreativität und Musik in den eigenen vier Wänden – darum geht es bei der Kooperation zwischen der Swedish House Mafia und IKEA. Viele Musikschaffende nutzen tagtäglich ihr Zuhause, um dort Musik zu produzieren, zu musizieren und ihre Kreativität wiederzuentdecken. Vor allem die Corona-Krise hat gezeigt, wie essenziell dieser ganz persönliche Raum ist. Leider aber ist der eigene Wohnraum nicht immer optimal ausgestattet, um dieser Passion nachzugehen. Aufgrund dessen haben sich IKEA-Experten und die SHM zusammengeschlossen, um diese Lücke zu schließen und spezielle Einrichtungsgegenstände für Künstler entworfen.

Nun zeigt IKEA, wie die ersten Designs der Swedish House Mafia aussehen – und zwar anhand der beliebten FRAKTA Tasche. Die Tasche wurde von Axwell, Ingrosso und Steve Angello nämlich so umfunktioniert, dass sie optimal für DJs und Producer geeignet ist. Jedes Kabel, jeder Anschluss und sonstige Utensilien haben dort Platz. Das Aussehen ist dabei edel, minimalistisch und klassisch schwarz à la SHM. Insgesamt gibt es bisher drei unterschiedliche FRAKTA Accessoires: Eine kleine Tasche, eine Schultertasche und eine große Tasche für Vinyls.

„Für die Jungs war es ein Traum, eine FRAKTA zu entwerfen, aber sie wollten noch etwas mehr dazu beitragen. Als wir über die Funktionalität und die Verwendung im Alltag sprachen, wurde klar, dass wir verschiedene Probleme lösen wollten – und dass wir das nicht alles mit nur einem Taschenmodell machen konnten.“

Im Herbst 2022 soll dann die gesamte Kollektion veröffentlicht werden.

Fotocredit: Alexander Wessely