Raue Techno-Beats: Sander van Doorn releast „High On You“

So klingt Sander van Doorns neue Nummer „High On You“

Erst Anfang 2024 ist Sander van Doorns Hit „No Limit To Our Love“ erschienen. Jetzt meldet sich der DJ wenig später mit dem sensationellen Nachfolger zurück. Der Song „High On You“ baut dabei auch eine Brücke zum Future Rave. Er selbst will damit die diesjährigen Festivalbühnen mit herausragenden und frischen Sounds erobern.

Vielseitig unterwegs

Seit über 20 Jahren ist Sander van Doorn jetzt schon im Bereich der elektronischen Musik unterwegs. Und immer wieder überrascht er mit ungewöhnlichen und neuen Sounds. Zu seinem Profil zählen mittlerweile Genres wie Techno, Tech House, Progressive und Electro.

Mit „High On You“ schlägt der niederländische DJ jetzt einen ähnlichen, aber dunkleren Weg ein. Seinen typischen Techno-Stil verbindet er mit schweren Future-Rave-Drops. Während die Synthesizer zu Beginn immer tiefer und dunkler werden, folgt ein rauer Techno-Beat. Damit will der 45-Jährige nach eigenen Angaben auch auf die abgedunkelten Tanzflächen abzielen.

„High On You“ könnt ihr ab jetzt überall streamen.

Fotocredit: Sander van Doorn (Press Pic)

Deswegen spielt Carl Cox 2024 nicht auf dem Ultra Miami

Carl Cox: „Ich bereite etwas ganz Besonderes für mein Headliner-Set beim Ultra Music Festival 2025 vor“

Carl Cox hat verraten, warum er dieses Jahr nicht auf dem Ultra Miami Festival auftreten wird. In den sozialen Medien erklärte er die Entscheidung, Bookings in anderen Teilen der Welt zu denselben Terminen – Freitag, 22. bis Sonntag, 24. März – zu priorisieren. Jedoch hat er noch keine Details zu diesen Shows bekannt gegeben. Der Brite hat seinen Fans außerdem versichert, dass er im Rahmen der Feierlichkeiten zum 25-jährigen Bestehen von Ultra Miami im Jahr 2025 für ein Headliner-Set zurückkehren wird.

„Ihr habt vielleicht bemerkt, dass ich nicht auf dem Line-up vom Ultra Miami im nächsten Monat stehe, also hier ist die Info“, heißt es in Carl Cox’ Post. „Ich werde dieses Mal nicht dabei sein, da ich die Gelegenheit ergreife, bei einigen unglaublichen Veranstaltungen auf der ganzen Welt zu spielen. Aber keine Sorge – ich habe mir etwas ganz Besonderes für mein Headliner-Set beim Ultra Music Festival 2025 ausgedacht, wo wir das 25-jährige Jubiläum feiern werden.“

Die Techno-Legende hat in den vergangenen 22 Jahren 19 Mal beim Ultra Miami gespielt und wird von einigen als einer der wichtigsten Vertreter des Ultra-Wochenendes angesehen. In den vergangenen Jahren sind seine Sets auf der riesigen Resistance Stage zur Legende geworden, darunter ein gefeierter Hybrid Live-Auftritt im Jahr 2023.

Ultra-Fans müssen jedoch nicht verzagen, denn auf der Resistance Stage werden in diesem Jahr Künstler wie Adam Beyer, Amelie Lens, Eric Prydz, Peggy Gou, Sasha & John Digweed und viele andere auftreten.

Fotocredit: Rukes

Die EDM-Releases der Woche | 9. KW 2024

Die Highlights der EDM-Releases der 9. KW 2024

Sander van Doorn feat. Melissa de Kleine – High On You

Wir starten mit Sander van Doorn und „High On You“. Der Niederländer liefert uns hier eine Mischung aus Techno und Future Rave, die von betörenden Vocals der Sängerin Melissa de Kleine begleitet wird. Die Nummer fügt sich perfekt an die vorherige Single „No Limit To Our Love“ an, klingt aber deutlich düsterer.

Plastik Funk & Rave Republic & Bellini – Samba De Janeiro

Weiter geht’s mit einer heftigen Bigroom-Neuauflage von „Samba De Janeiro“. Das deutsche Dance-Projekt Bellini lieferte 1997 mit dem Song den Sommerhit des Jahres und Plastik Funk und Rave Republic setzen nun mit ihrer Version ein beeindruckendes Remake in Szene, das die energetischen Vibes des Originals geschickt mit modernen Elementen verbindet.

LIZOT & Keanu Silva & IZKO feat. CERES – Burning Up

Auch LIZOT, Keanu Silva, IZKO und CERES haben neue Musik am Start – und zwar den Track „Burning Up“. Der Song fügt sich perfekt in die aktuelle Musiklandschaft ein und überzeugt mit einem dynamischen und mehr als tanzbaren Sound. Wer diese Nummer nicht in seine Playlist packt, ist selbst Schuld!

D-Sturb feat. MERYLL – Next To You

Hardstyle-Fans sollten auch die neueste Nummer von D-Sturb in ihre Playlist packen. Der Niederländer hat sich mit MERYLL zusammengetan und herausgekommen ist „Next To You“. Hört einfach selbst rein und lasst euch vom Sound überzeugen.

Martin Garrix & Seth Hills – Biochemical

Zum Schluss haben wir noch „Biochemical“ von Martin Garrix und Seth Hills für euch. Der Track feierte bereits 2022 Premiere und liefert uns feinste Bass House- und Electro-Sounds. Nach „Carry You“ und „Breakaway“ ist das übrigens Martin Garrix’ dritte Single in drei Wochen.

Hot Sauce Playlist der 9. KW 2024

Lucas Estrada, Frank Walker, Diplo, Fred again.., Rezz, Blanke, ACRAZE, Galantis, David Guetta, Gorgon City, Afroki, HBz, Agents of Time, Scooter, Harris & Ford, Luca-Dante Spadafora und viele mehr haben ebenfalls neue Musik releast, die ihr in unserer Playlist findet.

Fotocredit: Sander van Doorn (Press Pic)

„Bad Town“: Lucas Estrada & Frank Walker auf euphorischer Reise

Lucas Estrada & Frank Walker veröffentlichen „Bad Town“

Hinter „Bad Town“ steckt zum einen Lucas Estrada, bekannt für Hits wie „Bloom“ und „Medicine“. Er hat die elektronische Musikszene mit seinem einzigartigen Stil erobert – eine faszinierende Mischung aus erhebenden Melodien und melancholischer Tiefen. Mit über 652 Millionen Streams auf Spotify hat er sich als internationaler Künstler etabliert, dessen Einfluss in dutzenden Ländern spürbar ist.

Der aus Toronto stammende DJ und Produzent Frank Walker ist der zweite Künstler hinter der neuen Nummer. Er begeisterte bereits auf Mainstages weltweit und hat sich als feste Größe in den Dance- und Pop-Playlists etabliert. Seine beeindruckenden Remixe für Künstler wie Kygo, The Chainsmokers und Marshmello sowie Collabs mit R3HAB oder Sam Feldt unterstreichen seine Vielseitigkeit und Kreativität.

Lucas Estrada
Lucas Estrada

Gemeinsam setzen Lucas Estrada und Frank Walker mit „Bad Town“ nun neue Maßstäbe. Die Dance-Pop-Hymne ist eine euphorische Reise durch pulsierende Beats, eingängige Hooks und einer gekonnten Produktion, die in jeder Playlist einen Platz finden sollte. Die Single kann ab sofort über NITRON Music auf allen Plattformen gestreamt und gekauft werden und wird zweifellos den Status der beiden Künstler als bedeutende Kräfte in der elektronischen Musikszene weiter festigen.

Fotocredit: Lucas Estrada

Paul van Dyk: „Heute bin ich besonders dankbar, dass ich noch am Leben bin“

Paul van Dyk redet über seinen beinahe tödlichen Sturz

Paul van Dyk erinnert sich via Social Media an diesen Schicksalstag, der nun acht Jahre zurückliegt:


„Heute bin ich besonders dankbar, dass ich noch am Leben bin, während ich über menschlichen Anstand, Charakter und Gerechtigkeit nachdenke.“

– Paul van Dyk

Der Vorfall, der sich auf der Bühne abspielte, war das Ergebnis von Missachtung grundlegender Sicherheitsstandards beim Bühnenbau und der Veranstaltungssicherheit. Ein nicht gekennzeichnetes Loch in der Bühnenkonstruktion wurde mit Stoff abgedeckt – eine Entscheidung, die zu schweren Verletzungen führte, darunter mehrere Knochenbrüche und ein Schädel-Hirn-Trauma.

Die rechtliche Verantwortung wurde gerichtlich festgestellt, ALDA wurde zur Rechenschaft gezogen. Paul van Dyk betont jedoch: „Auch nach 8 Jahren haben sie nie irgendeine Verantwortung anerkannt, keine einfache Entschuldigung gegeben und nichts von der gerichtlich angeordneten Entschädigung gezahlt.“ Das höchste Gericht der Niederlande hatte angeordnet, den verursachten wirtschaftlichen Schaden zu decken. Doch die Realität sieht anders aus.

Paul van Dyk verdeutlicht seine Überzeugung: „Auch wenn sie sich weiterhin vor ihrer Verantwortung drücken, bin ich mir sicher, dass die Gerechtigkeit am Ende siegen wird.“ Trotz der körperlichen und emotionalen Belastung, die dieser Vorfall mit sich brachte, hat er gelernt, mit Positivität und Liebe zu überleben. Der DJ betont die unterstützende Rolle seiner Frau Margarita: „Für die unendliche Liebe und Kraft, die mir meine Frau Margarita gegeben hat, werde ich für immer dankbar sein.“ Die Liebe und Unterstützung aus der Musikszene und von Fans haben ihm geholfen, sich wieder aufzurappeln und weiterzugehen.

Fazit und Ausblick

Paul van Dyks Geschichte ist nicht nur persönlich, sondern wirft auch Fragen nach der Sicherheit in der Musikindustrie auf. In einem Kampf um Gerechtigkeit hofft er, dass sein Schicksal dazu beiträgt, dass solche Vorfälle vermieden werden und die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden. In einer Welt, die von Liebe und Positivität getragen wird, bleibt Paul van Dyk ein Überlebender, der für Gerechtigkeit kämpft.

Weitere Einzelheiten zu dem Thema erfahrt ihr in dem Interview, das Paul van Dyk gut ein halbes Jahr nach seinem Sturz bei Markus Lanz gegeben hat:

Fotocredit: Christoph Köstlin

Prolight + Sound 2024: Auf diese Neuheiten könnt ihr euch freuen

Prolight + Sound 2024 präsentiert erweitertes ProAudio-Angebot

Vom 19. bis 22. März 2024 öffnet die Prolight + Sound ihre Tore für Fachleute und Musikbegeisterte aus aller Welt. Auf einer Fläche von 3000 m² erwartet die Besucher ein Performance + Production Hub, neue Attraktionen, ein erweitertes Fachvortragsprogramm und die Rückkehr namhafter Aussteller.

Audiotechnik und Musik stehen im Mittelpunkt der diesjährigen Prolight + Sound in Frankfurt am Main. Die Leitmesse der Entertainment-Technology-Industrie wartet mit einem umfassend erweiterten ProAudio-Angebot auf, das die Besucher auf eine klangliche Reise durch innovative Technologien und spannende Live-Performances führt. Unter anderem werden auf dem Freigelände namhafte Unternehmen ihre Beschallungssysteme unter realitätsnahen Bedingungen präsentieren. Überdies bietet ein umfangreiches Rahmenprogramm spannende Informationen zu einer Vielzahl aktueller und zukunftsträchtiger Themen.

Immersive Audio Dome, Live Sound Arena, Silent Stage

Ein Höhepunkt des ProAudio-Sektors ist der neu kreierte Immersive Audio Dome in Halle 11. In Zusammenarbeit mit Quickspace und United Brands entsteht eine beeindruckende Installation, die Produktinnovationen von Adamson präsentiert. Der Dome bietet Platz für rund 75 Personen und ist mit einer vollflächigen Projektionsleinwand ausgestattet. Diese ergänzt die Klangerfahrung durch futuristische Visuals zu einem immersiven Gesamterlebnis für die Besucher.

Eine weitere Neuheit ist die Audio Bar in Halle 11, wo hochwertige Kopfhörer bekannter Marken getestet werden können. In entspannter Bar-Atmosphäre können sich die Besucher bequem unterhalten und über ihre Fachkenntnisse austauschen.

Das Freigelände vor Halle 11 wartet mit einer Rekordanzahl von vier Audio-Bühnen auf. In der Live Sound Arena werden Bühnenbauten und Beschallungsanlagen unter realitätsnahen Bedingungen präsentiert. Namhafte Hersteller, darunter Harmonic Design, CELTO und HK Audio, sind hier am Start.

Für diejenigen, die leisere Töne bevorzugen, bietet die Silent Stage in Halle 11 innovative integrierte Soundtechnologie-Lösungen von „InEar“. Täglich werden hier Live-Programme präsentiert, die sich mit der Minimierung des Geräuschpegels auf der Bühne befassen.

Kreativität, die beeindruckt: Performance + Production Hub, Live Performances, Workshops

Der Performance + Production Hub in Halle 11 erstreckt sich über 3000 m² und bietet das größte Areal für Musikproduktion und DJing in Europa. Live-Darbietungen, Produktpräsentationen, Visual Showcases und Workshops mit Experten bekannter Marken bieten kreativen Input für den Umgang mit innovativen Sound-Tools. Das Angebot wird zudem um zukunftsweisende Themen wie Live-Remixing und -Looping, Controllerism und Biohacking erweitert und gibt Einblicke in die Zukunft der digitalen Sound-Kreation.

Eine Reihe von Top-Marken stellt ihre Innovationen aus Bereichen wie Mixer und Controller, Digital Audio Workstations, Sampler und Sequencer, Synthesizer und Effektgeräte sowie mobiles DJ-Equipment vor. Live-Performances bekannter Künstler in der neuen „Live Box“ und Jamsessions im „Swing Flare Club“ laden zum Entdecken ein.

Fachwissen vertiefen: ProAudio College, Keynotes, Experten Insights

Das ProAudio College bietet Expertenwissen für Audio Professionals und interessierte Newcomer. In Kooperation mit dem Verband Deutscher Tonmeister e. V. (VDT) werden kostenlose Vorträge zu aktuellen Trends, Innovationen rund um Home-Studio-Produktionen und Schulungsmodulen angeboten. Auf der Main Stage bieten internationale Keynotes von Experten wie Michael Kastner (HOLOPLOT) und Genevieve Cleary darüber hinaus Einblicke in innovative Audiotechnologien und den kreativen Einsatz von Musik.

Die Teilnahme an allen Vorträgen, Workshops und Produktdemos ist für Besucher mit gültigem Ticket kostenfrei. Den Ticketshop sowie weitere Informationen findest du hier.

Fotocredit: Messe Frankfurt Exhibition GmbH | Mathias Kutt

Ultra Europe Line-up 2024: Das sind die ersten Headliner

Boris Brejcha, Hardwell, Martin Garrix und mehr sind im Ultra Europe Line-up 2024

Mit über 150.000 Besuchern aus mehr als 140 Ländern hat sich das Ultra Europe zu einem globalen Phänomen entwickelt. Diesen Sommer kehrt das Festival für seine zehnte Ausgabe von Freitag, 12. Juli, bis Sonntag, 14. Juli 2024, nach Kroatien zurück. Das bevorstehende zehnjährige Bestehen wird einen weiteren Meilenstein in der Festivalkultur dieser Region setzen und verspricht, das bisher außergewöhnlichste zu werden.

Dafür sorgen unter anderem die ersten Headliner, die jüngst angekündigt wurden. Adam Beyer, Armin van Buuren, Boris Brejcha, Eric Prydz, Hardwell, Martin Garrix und Timmy Trumpet treten im Park Mladeži in Split auf.

Tickets für das Ultra Europe 2024

Tier-1-Tickets sind bereits ausverkauft und Tier-2-Tickets können auf der Seite ultraeurope.com zum Preis von 179 € als Drei-Tages-Ticket erworben werden. Zudem gibt’s verschiedene VIP-Varianten. Ultra Europe bietet außerdem das ultimative 7-Tage-Destination-Ultra-Ticket für 369 € an, mit dem ihr Zugang zu allen Veranstaltungen der Destination-Ultra-Europe-Woche erhaltet.

Fotocredit: Julien Duval

HARDBRAKE im Bootshaus: Wenn die Nacht mit fetten Kicks zum Leben erwacht

HARDBRAKE präsentiert Hardstyle & Rawstyle im Bootshaus

Fette Kicks, noch fettere Beats und eine Nacht voller bunter Freude – so beschreibt das Bootshaus die neue Veranstaltung auf seiner Internetseite. Das erste HARDBRAKE-Event findet am 1. März 2024 statt und beginnt um 23 Uhr. Gehostet wird das Event sowie speziell die BLCKBX, einer der Floors im Bootshaus, von Apex Records. Das Hardstyle-Label wurde erst vor rund vier Jahren gegründet und feiert seitdem große Erfolge in der Szene.

In der BLCKBX wird es ein 360-Grad-Set-up geben, damit die Besucher den Künstlern noch näher sein können. Insgesamt acht DJs werden dort auflegen, darunter Amigo und Myth mit einem B2B-Set. Des Weiteren werden Scarra, Kenai, Cryex, Vexxed, Chapter V und Suspect dabei sein, die nichts anderes als feinsten Hard- und Rawstyle präsentieren werden.

Ebenso wird die Dreherei für das neue Event geöffnet sein. Auch dort werden Hardstyle und Rawstyle laufen – in der industriellen und dunklen Atmosphäre der ehemaligen Werkstatt, wie man es gewohnt ist. Das Line-up hier besteht aus Solstice, Serzo, Cardination und Rayvolt: Künstler, die die Szene im Underground pushen und die Maschinen zum Brummen bringen.

Tickets

Tickets für HARDBRAKE gibt es online auf der Internetseite des Bootshaus. Die Early-Bird-Tickets (15 €) sind bereits ausverkauft. Es gibt aber aktuell noch Tickets zum Preis der ersten Phase für 20 € – jedoch sind auch diese limitiert.

Markiert außerdem schon mal den 19. April im Kalender für das nächste HARDBRAKE-Event – dieses Mal auf allen Bootshaus-Floors und mit vielen weiteren großartigen Harder-Styles-Künstlern.

Fotocredit: BIESEN PHOTOGRAPHY

Chaos beim EDC Mexico: Besucher stürmen Eingänge

Unruhe beim EDC Mexico

Details zu den Wartezeiten und Hintergründe der Aktion bleiben bisher unklar. Die Videos auf Social Media sind aber sehr aufschlussreich und zeigen, wie die Besucher die Absperrung beseitigen und durch den Eingang des Festivals drängen. Das Ganze erinnert an das Electric Zoo-Fiasko, das im vergangenen September stattgefunden hat. Wütende Fans warteten über fünf Stunden in den Warteschlangen, bevor sie die Tore stürmten.

@yuuzter Portazo EDC #EDCMX #EDC #EDCMEXICO #EDCMEXICO2024 #edc10años #edcmex #electricdaisycarnival #portazo #davidguetta #skrillex ♬ Dale Bogueto – El Bogueto & Uzielito Mix & DJ Antena

Nachdem diese Nachricht die Runde gemacht hatte, gab es auch Gerüchte über eine mögliche Absage des letzten Festivaltages. Diese haben sich jedoch als falsch herausgestellt und alles verlief wie gewohnt. Unter anderem traten an dem gesamten Wochenende Künstler wie Alesso, BUNT., David Guetta, Don Diablo, Maddix, Skrillex, W&W und viele mehr auf dem EDC Mexico auf.

Fotocredit: Rukes

UNTOLD Dubai 2024: Premiere eines Mega-Festivals in der Wüstenmetropole

Ein Blick hinter „Dubai’s first Mega-Festival“

UNTOLD Dubai hat mit vier Bühnen und mehr als 100 Künstlern, unter anderem Armin van Buuren, Tiesto, Hardwell, Don Diablo, Paul Kalkbrenner, Sebastian Ingrosso, Timmy Trumpet, PSY, G-Eazy und Ellie Goulding, Premiere gefeiert. Wir waren für euch vor Ort.

Dubai ist bekannt für das Exklusive, das Extravagante und das Überdimensionierte. Die erste Edition des UNTOLD Dubai wurde als „Dubai’s first Mega-Festival“ beworben und hat vom Line-up sowie der Location keine Wünsche offen gelassen. Das UNTOLD hat neben dem vielseitigen EDM-Line-up auch diversen internationalen Größen wie G-Eazy oder PSY die Bühne überlassen. Badshah, ein mehrfach bei den Punjabi Music Awards ausgezeichneter Künstler, sorgte für weitere Freude bei den Fans. Ein solches wild gemischtes Line-up entspricht aber auch den lokalen Anforderungen, um zum einen den Geschmack der Locals, aber auch den Geschmack der Touristen, zu treffen.

Eine einzigartige Atmosphäre mit vier immersiven Bühnen

Das UNTOLD Dubai fand auf dem ehemaligen EXPO 2020 Gelände statt. Vorstellen muss man sich eine äußerst futuristische Anlage, die mit Gärten, Kunstinstallationen und ganzen Häusern die einzelnen Länder der Welt repräsentiert. Jedes Haus konnte während der EXPO besichtigt werden und präsentiert die Geschichte oder andere wichtige kulturelle Ereignisse des entsprechenden Landes. Das Gelände wurde allerdings nur zum Teil für das Festivalgelände benutzt, genauer gesagt geöffnet.

Die Highlights des Festivalgeländes sind die „Al Was Plaza“ und die „Waterfall Fountains“. Die Plaza ist eine große Kuppel, die zu einer 360-Grad-Bühne, der Galaxy Stage transformiert wurde. Acts wie Sven Väth, Hot Since 82, Kasia, Mahmut Orhan oder Cezar haben die Kuppel durch die immersive multimediale Ausstattung zu einem Tempel der elektronischen Musik verwandelt. Durch hunderte von Beamern und einer großen Lichtinstallation hat man die Kuppel von innen als eine Art großen Bildschirm genutzt und mithilfe von Projector Mapping atemberaubende Effekte erzeugt.

Auch die „Waterfall Fountains“ wurden als 360-Grad-Bühne genutzt. Bei der sogenannten Time Stage hat man auf die bereits vorhandene Projektortechnik gesetzt und die Wasserfälle in die Show der DJs integriert. Man muss allerdings erwähnen, dass beide Bühnen aufgrund der vergangenen EXPO im nahezu vollen Umfang für immer und ewig auf dem Gelände stehen und somit nicht speziell für das Festival errichtet wurden. Ein großer Vorteil, den der Veranstalter clever umgesetzt hat und die Besucher mit strahlenden Augen verblüffen konnte.

VIP wurde großgeschrieben

Anders war es bei der Mainstage und der Alchemy Stage. Die Alchemy Stage, die als typische Festival-Bühne Acts wie Chase & Status, Andy C und Freddie beherbergte, hat durch die abwechslungsreiche Musik von Tag zu Tag aufs Neue überzeugt. Gar nicht weit entfernt befand sich die Mainstage für die Headliner und großen Namen des Festivals. Es war klar, dass VIP in Dubai großgeschrieben wird, so auch auf dem UNTOLD Festival. Große VIP-Bereiche auf den jeweiligen Seiten der Bühne grenzten das Infield ein und sorgten für eine entspannte Atmosphäre.

Neben den Bühnen gab es eine große Auswahl an exklusiven, frischen und ausgefallenen Food- und Beverage-Ständen. Man hat gemerkt, dass auch hier die Standards der Vereinigten Arabischen Emirate erfüllt worden sind. Beachtlich, dass es selbst der deutsche Döner mit einem Stand auf das Festival geschafft hat. Walking Acts, Street-Art und diverse Chillout-Areas luden zum Entspannen, Unterhalten und Wohlfühlen ein.

Jede Premiere hat ihre Hürden und Probleme

„Dubai’s first Mega-Festival“, so hatte der rumänische Veranstalter das Event im September 2023 weltweit angekündigt. Damals begleitet von einer großen Pressekonferenz und einem anschließenden DJ Set des niederländischen Star-DJs Armin Van Buuren auf keinem anderen Gebäude als dem höchsten der Welt, dem Burj Khalifa, mitten in Downtown Dubai. Wer das Set gerne sehen möchte, kann dies über Youtube Revue passieren lassen.

Eine solche Ankündigung hatte für einen wahren Hype um das Festival gesorgt, das jedoch lange eine „Black Box“ blieb. International haben sich Menschen Gedanken gemacht, den weiten Weg nach Dubai auf sich zu nehmen, um dieses Event mitzuerleben und das, obwohl noch keine Acts bekannt announced waren. Man vertraute auf das UNTOLD Dubai, dafür sorgten die begeisternden Aufnahmen und Sets des rumänischen Mutterfestivals.

Besucher waren zum Teil verunsichert

Monatelang ließ man allerdings die Fans mit Reels und Posts auf Instagram warten, bis endlich die ersten Namen kommuniziert wurden. Es stand fest, dass mehr als 100 Acts kommen sollen, die jedoch bis einen Monat vor dem Event nicht mal im Ansatz komplett bekannt gegeben waren. Erst ca. vier Wochen vor dem Festival wurde die zweite Künstlerwelle mit ein paar weiteren Acts bestätigt. Noch bis drei Tage vor dem Festival wurden Acts announced, was viele Fans verärgert bzw. im Vorhinein verunsichert hat.

Man darf nicht vergessen, dass Dubai alleine durch eine weite Anreise, aber auch aufgrund der gegebenen Standards bekanntermaßen keine Destination für einen günstigen Urlaub ist. Natürlich kommt es wie bei jeder anderen Reise darauf an, wie man seinen Urlaub plant, dennoch ist Dubai nicht als günstiges Reiseziel bekannt. Die Entscheidung zu treffen, so viel Geld für ein neues Festival auszugeben, von dem man kaum etwas im Vorhinein kommuniziert bekommen hat, fiel dadurch vielen Menschen schwer, so das Feedback von ein paar von uns interviewten Gästen.

„Es war wie eine Art Wundertüte. Wir wussten nicht mal im Ansatz, was uns erwartet. Wir sind zu viert aus Rumänien angereist und haben weit über 5.500,00 € für die gesamte Reise zahlen müssen. Nicht zu wissen, was kommt, hat uns wirklich stutzig gemacht. Dennoch sind wir mehr als nur überrascht und beeindruckt von diesem großartigen Festival.“

Miriam, Gast des Festivals

Es lief nicht immer rund

Vor allem der erste Tag hat durch chaotische Abläufe wie dem Einlass, fehlender/nicht ausreichender Beschilderungen oder dem Top-up der Armbänder für lange Schlangen (zum Teil über eine Stunde Wartezeit) gesorgt. Dennoch haben die Veranstalter schnell reagiert. Man hat gemerkt, mit wie viel Liebe zum Detail gearbeitet wurde und auch auf dem Gelände Änderungen sehen können. Man darf nicht vergessen, dass dieses Festival ein Ausmaß angenommen hat, in dem es normal ist, dass nicht alles direkt auf die erste Sekunde hin perfekt klappt. Dennoch ist es aufgrund der lokalen Standards und der Erwartungen der Locals mehrfach zu großen Auseinandersetzungen gekommen.

Eine top Infrastruktur sorgte für ein nahezu vollständig deckendes LTE-, wenn nicht sogar 5G-Netz. Auch die An- und Abreise verlief reibungslos. Tausende Taxen sowie die Dubai Metro standen für den Verkehr zur Verfügung und konnten aufgrund der guten Organisation durch minimale Wartezeiten genutzt werden. Unser Hotel war beispielsweise 30 Minuten vom Gelände entfernt, was einem Taxipreis von ca. 18 € entsprochen hat. Unglaublich, aber wahr. Manche Dinge sind in der Stadt von 1000 und einer Nacht erschwinglich, andere kostspielig. Das Festival konnte man mit einem Full Weekend Pass ab 174 € genießen.

Festival-Vibes in Dubai

Das UNTOLD Dubai war ein Ort der Zusammenkunft eines Publikums, das nicht internationaler hätte sein können. Fans aus aller Welt und aus allen Kulturen trafen feiernd und friedlich aufeinander. Wieder einmal wurde bewiesen, dass Musik verbindet, ganz egal, welche Sprache man spricht und aus welcher Kultur man stammt. Es war eine gigantische Party, bei der man neue, internationale Freunde und neue Musik kennenlernen konnte. Minuspunkt: Einige europäische Festivalbräuche wurden klar ausgegrenzt. Seien es Flaggen, das Öffnen eines Moshpits oder das einfache auf die Schulter nehmen des Freundes oder der Freundin, es hat keine fünf Sekunden gedauert, bis ca. drei Laserpointer oder eine Security einschritten, um all das unmittelbar zu unterbinden.

Es ist eine andere Kultur, die anders feiert. Auch das Vorglühen auf dem Weg zum Festival bzw. der öffentliche Konsum von Alkohol ist in den VAE eine Straftat. Reist man also nach Dubai oder in ein anderes Emirat, so muss man sich dessen bewusst sein und sich entsprechend anpassen. Selbstverständlich war der Konsum von Alkohol auf dem Festivalgelände selbst jedoch uneingeschränkt gestattet.

Gangnam Style oder Dubai Style?

Cool und absolut neu für uns als deutsche Redaktion, asiatische Acts auf der Bühne zu sehen. Headliner des letzten Tages war unter anderem der Südkoreaner PSY, der mit seinem Hit „Gangnam Style“ im Jahr 2012 die ganze Welt zum Tanzen gebracht hat – und genau das ist ihm auch an dem Sonntag in Dubai gelungen. Einfach unbeschreiblich, mit welchem Enthusiasmus und was für einer Energie der ebenso charismatische wie sympathische Gentleman die Bühne gerockt und seine Fans mitgerissen hat. Seine einzigartige Performance und Show und nicht zuletzt englische Untertitel seiner koreanischen Lyrics bis hin zum demonstrativen Absetzen seiner für ihn typischen Sonnenbrille haben das ganz sicher bewirkt.

Auch der Auftritt der Swedish House Mafia-Legende Sebastian Ingrosso oder der Auftritt von Timmy Trumpet ließen keine Wünsche offen und sorgten für laute Singalongs und Gänsehautmomente. Die Shows waren atemberaubend und die gesamte Atmosphäre etwas, was man einfach selbst erlebt haben muss.

Sauber und entspannt

Saubere, normale Toiletten, ein wie gelecktes Gelände, Golf Caddys für lange Wege und das gesamte Flair des EXPO Geländes haben unsere Erwartungen übertroffen und das Festival-Game auf ein neues Level getrieben. Das UNTOLD Dubai war keinesfalls überfüllt, eher konnte man sich unbedrängt seinen Platz vor den Bühnen aussuchen, kam überall gut hin und wurde in keiner Weise geschoben. Es war eine äußerst entspannte Atmosphäre und das nicht nur wegen der angenehmen abendlichen Temperaturen von rund 26 Grad. Auch der Timetable des Festivals war optimal für Touristen, sodass man den gesamten Tag Dubai erkunden, und ab 18 Uhr das Festival genießen konnte. Gefeiert wurde bis zum Teil morgens um 4 Uhr.

Die Premiere sei ein voller Erfolg gewesen, so die Vertreter des Veranstalters. Bereits für 2025 sollen die Planungen im vollen Gang sein, allerdings ist noch kein konkretes Datum bekannt gegeben. Wir sind gespannt, was uns erwartet und können das Festival in Verbindung mit einem Urlaub nur empfehlen.

Ein Bericht von David Davood.

Fotocredit: Alive Coverage