Tiësto: “So habe ich Martin Garrix entdeckt”

Wie kam Tiësto eigentlich auf Martin Garrix?

Der aus Breda stammende Holländer wird von allen Seiten immer wieder als Mentor bezeichnet und das zurecht. So verhalf er bereits Oliver Heldens, Hardwell und Martin Garrix dabei in der Szene Fuß zu fassen. Durch die sozialen Netzwerke hatte er es noch einfacher mit Nachwuchs-DJs und -Producern in Kontakt zu treten. Wie er damals das Supertalent Martin Garrix entdeckt hat war eins der Themen im Interview mit ABC.

So schrieb er 2011 dem damals 15-jährigen Martin Garrix, dass ihm seine letzte Produktion gefiel. Garrix produzierte, wie wahrscheinlich die meisten zu dieser Zeit, seine Musik in seinem Kinderzimmer. Der junge Mann wusste nicht wie ihm geschah. Denn eben durch Tiësto und seinen Auftritt bei den Olympischen Spielen in Athen fing er mit dem Produzieren an.

Es folgte der erste Skype Anruf und nur 2 Jahre später erschien der Megahit “Animals”.

“Leben im hier und jetzt”

So lautet das Motto des mittlerweile 49-jährigen. So denke er nicht darüber nach was morgen passieren könnte und auch nicht über das was bereits passiert ist. Das sei der einzige Weg wie er gesund bleibe und gleichzeitig die Balance im Leben hält. Ebenso bezeichnet Tiësto sich selber eher als “Underground-Commercial DJ” und begründet das mit der Art des Erfolgs den er hat.

Schließlich feiert er seine großen Hits in der EDM Szene und nicht wie Beyonce in den Charts. Erst kürzlich erschien seine neue Single “Jackie Chan” zusammen mit Dzeko und Post Malone, welchen er tatsächlich schon vor dessen Erfolg kannte. Desweiteren ist es ein Traum von ihm einmal mit Kanye West zusammenzuarbeiten.

Quellen: ABC News, Rukes